HWWI-Rohstoffpreisindex im Minus

Im Mai fiel der HWWI-Rohstoffpreisindex um 3,9 % (in Euro: -6,8 %) gegenüber dem Vormonat. Der Index ohne Energie fiel um 3,1 % (in Euro: -6,0 %). Die Ursache für die Entwicklung waren Preissenkungen vor allem bei den Energie- und Industrierohstoffen. So sank der Index für Energierohstoffe um 4,1 % (in Euro -7,0 %) und der Index für Industrierohstoffe fiel um 5,0 % (in Euro -7,8 %). Wenig veränderten sich die durchschnittlichen Preise bei den Nahrungs- und Genussmitteln (+0,1 %; in Euro: -2,9).

Zur Pressemitteilung vom 8. Juni 2017

HWWI-Rohstoffpreisindex
Energierohstoffe

Rohstoffpreisindex

Energierohstoffe

Publikationen

  • Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Externe Einflüsse auf deutsche Handelsbilanz

    von Katrin Knauf, Dr. André Wolf
    Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Aktuelle Entwicklungen auf den Rohstoffmärkten

    von Leon Leschus
  • Beitrag in referierter Zeitschrift

    What are metal prices like? Co-movement, price cycles and long-run trends

    von Anja Rossen
    HWWI Update

    Der Ölmarkt in Bewegung

    von PD Dr. Christian Growitsch, Leon Leschus
  • Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Der Ölmarkt in Bewegung

    von PD Dr. Christian Growitsch, Leon Leschus
    HWWI Research Paper

    The Relation Between Overreaction in Forecasts and Uncertainty: A Nonlinear Approach

    von Julian Sebastian Leppin
  • Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Ölpreis im freien Fall

    von Leon Leschus
    HWWI Research Paper

    Modeling Dynamics of Metal Price Series via State Space Approach with Two Common Factors

    von Vasyl Golosnoy, Anja Rossen