Währungskrisen beeinflussen Rohstoffmärkte

Im August sank der HWWI-Rohstoffpreisindex von 134,7 Punkten (in Euro: 127,9 Punkte) auf 133,0 Punkte (in Euro: 127,8 Punkte). Demzufolge fielen die Preise für Rohstoffe im August um 1,2 % (in Euro: -0,1 %), wobei die Betrachtung der einzelnen Rohstoffgruppen zeigt, dass alle Rohstoffgruppen Preisrückgänge verzeichneten.

Zur Pressemitteilung vom 12. September 2018

HWWI-Rohstoffpreisindex
Industrierohstoffe
Index ohne Energie

Rohstoffpreisindex

Industrierohstoffe

Index ohne Energie

Publikationen

  • Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Rohstoffpreise in unsicheren Zeiten

    von Katrin Knauf
    Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Die Preisentwicklung von Rohstoffen 2017

    von Katrin Knauf, Dr. André Wolf
  • Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Aktuelle Entwicklung der Rohstoffpreise

    von Katrin Knauf
    Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Externe Einflüsse auf deutsche Handelsbilanz

    von Katrin Knauf, Dr. André Wolf
  • Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Aktuelle Entwicklungen auf den Rohstoffmärkten

    von Leon Leschus
    Beitrag in referierter Zeitschrift

    What are metal prices like? Co-movement, price cycles and long-run trends

    von Anja Rossen
  • HWWI Update

    Der Ölmarkt in Bewegung

    von PD Dr. Christian Growitsch, Leon Leschus
    Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Der Ölmarkt in Bewegung

    von PD Dr. Christian Growitsch, Leon Leschus