HWWI-Rohstoffpreisindex kaum verändert

Der HWWI-Rohstoffpreisindex veränderte sich im August kaum und stieg im Vergleich zum Juli um 0,8 % (in Euro: -0,5 %). Obwohl der Gesamtindex nahezu unverändert blieb, gab es größere Preisveränderungen bei einzelnen Rohstoffen. Während der Index für Energierohstoffe aufgrund stark steigender Kohlepreise und einem Plus beim Rohöl um 1,0 % (in Euro: -0,3 %) anstieg, sank der Index für Nahrungs- und Genussmittel wie im Vormonat um 2,5 % (in Euro: -3,8 %).

Zur Pressemitteilung vom 7. September 2016

Index ohne Energie
Energierohstoffe

Index ohne Energie

Energierohstoffe

Publikationen

  • Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Aktuelle Entwicklungen auf den Rohstoffmärkten

    von Leon Leschus
    HWWI Update

    Der Ölmarkt in Bewegung

    von PD Dr. Christian Growitsch, Leon Leschus
  • Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Der Ölmarkt in Bewegung

    von PD Dr. Christian Growitsch, Leon Leschus
    HWWI Research Paper

    The Relation Between Overreaction in Forecasts and Uncertainty: A Nonlinear Approach

    von Julian Sebastian Leppin
  • Sonstiger Aufsatz

    Konjunkturschlaglicht: Ölpreis im freien Fall

    von Leon Leschus
    HWWI Research Paper

    Modeling Dynamics of Metal Price Series via State Space Approach with Two Common Factors

    von Vasyl Golosnoy, Anja Rossen
  • HWWI Research Paper

    What are metal prices like? Co-movement, price cycles and long-run trends

    von Anja Rossen
    Gutachten und Studien

    Wirtschaftsfaktor Russland

    von Franziska Biermann, Prof. Dr. Michael Bräuninger, Leon Leschus, Anja Rossen

Medienecho

20
10. August 2016, Deutsche Welle

Die Rückkehr der "Ölwaffe"

von Matthias von Hein
21
15. Juli 2016, Badische Zeitung

Viele Rohstoffe werden wieder teurer